Titelbild breitband 2018

Handreichung Krankheitsfall Kind Seite 1  Handreichung Krankheitsfall Kind Seite 3

 

 

 

Erfolg des Mosbacher Gymnasiums beim Informatik-Biberwettbewerb 2020 11Schülerinnen und Schüler unter den besten 2 Prozent in Deutschland

Schülerinnen und Schüler für Informatik begeistern, wie geht das? Die Antwort der Fachschaft Informatik des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums hierauf ist die Teilnahme von 113 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7,8,10 und der beiden Kursstufen am größten deutschen Onlinewettbewerb, dem Biberwettbewerb mit über 380.000 Teilnehmern, der u.a. von der Kultusministerkonferenz unter Vorsitz der Kultusministerin von Rheinland-Pfalz Frau Dr. Stefanie Hubig und der Gesellschaft für Informatik getragen wird.

Hierbei werden online am PC Aufgaben der Informatik von der Softwareentwicklung bis zum Logikrätsel bearbeitet, die Kombinationsgabe und Köpfchen erfordern. Die Ergebnisse des Mosbacher Gymnasiums sind dabei hervorragend. Schulleiter Oberstudiendirektor Jochen Herkert und der verantwortliche für den MINT-Bereich OStR Dominik Diemer freuten sich deshalb besonders, dass sie einer großen Schar von Schülerinnen und Schülern zu diesem Erfolg gratulieren konnten, der die kürzlich erhaltene Auszeichnung als MINT-Schule auf eindrucksvolle Weise bestätigt. Neben vielen Anerkennungen und 34 dritten Rängen haben Carlos Dieterle, Sophie Hasfeld, Leni Klotz, Theresa Schneider, Jenneke Stumpf, Kelly Knoll, Philip Gehrig, Luana Gramlich und Tobias Wolf jeweils einen zweiten Preis gewonnen und gehören somit zu den besten 6 Prozent aller Teilnehmer. Darüber hinaus stechen jedoch noch die Leistungen von Theresa Egner, Paula Klaffke, Noel Schulz, Johanna Link, Tristan Lind, Piet Zimmermann, Anna Klaffke, Amelie Wallrabe, Valerie Muss, Judith Alze und Jakob Klaffke hervor, die einen ersten Preis gewonnen haben und somit zu den besten zwei Prozent der 380.000 Teilnehmer zählen.

Drucken E-Mail

LEHRER/INNEN LESEN LIEBLINGSBÜCHER VOR zum Bundesweiten Vorlesetag am 20.11.2020

Ziel dieser Aktion am NKG ist es, unsere Schülerinnen und Schüler für das Lesen und die Welt der Bücher (ob klassisch in Papierform oder auch digital) zu begeistern und LeVorlesetag Logoseanreize altersgemäß zu schaffen. Bereits zum achten Mal stellen unsere Lehrerinnen und Lehrer ein Buch vor, das ihnen am Herzen liegt, das sie berührt bzw. interessiert oder das sie unterhaltsam und lesenswert finden.

Alle Klassenstufen von 5 bis zur Kursstufe kommen an diesem alljahrlich stattfindenden Aktionstag in den Genuss einer Vorlesestunde. Vorleserinnen und Vorleser sind der Schulleiter über Fachlehreinnen und Fachlehrer aus verschiedenen Fachbereichen bis zu den Referendarinnen und Referendaren, auch im Tandem kann ein Buch vorgestellt werden. Ein ganz besonderes Highlight ist es, dass auch unser Lesebär wieder in die Unterstufenklassen kommt und an einer Vorlesestunde teilnimmt. Sehr zum Spaß der jüngeren Leseratten!

Eingebettet ist der Vorlesetag auch in den Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen, im Kunstunterricht zweier 5. Klassen werden zu vorgelesenen Geschichten Bilder gemalt und in einigen Klassen ist der Vorlesetag Start für das „Buch der Woche“ oder „Buch des Monats“. Wieder lockt auch die Schülerbibliothek (unter der Leitung von Christine Eggers) mit tollem Lesestoff und „Vorlesen in der Pause“ in Kleingruppen aus einer Klassenstufe. Vielleicht haben wir ja gerade in Cororna-Zeiten wieder Zeit und Muße, wieder einmal ein Buch zu lesen oder vorzulesen ….

Viel Spaß beim Lesen und Vorlesen!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Ohne Bewegung geht es nicht – Fitness wird am NKG groß geschrieben

Schulsport in Zeiten von Corona  ,,Alternativer Sportunterricht‘‘

Mit Freude an der Elz entlang, Vitamin D tanken und bei fitnessorientierten Spaziergängen den Herbst in Mosbach genießen - darüber können sich die Schülerinnen und Schüler des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums (NKG) freuen. Der Fachschaft Sport ist gerade jetzt Bewegung an der frischen Luft besonders wichtig. Daher haben die Schulleitung des Mosbacher Gymnasiums unter Leitung von OStD Jochen Herkert und StD‘in Marion Stoffel zusammen mit dem Krisenteam und der Sportfachschaft den ,,Alternativen Sportunterricht" eingeführt.

,,Dadurch kommen unsere Schülerinnen und Schüler viel an die frische Luft. Neben der Bewegung kann die Achtsamkeit der Schülerinnen und Schüler trainiert werden, indem sie durch spezielle Übungen ihre Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt lenken und Ihre Wahrnehmung schulen" so Dr. Katrin Blatz, Sportlehrerin am NKG, über die Erfahrungen mit Ihrer Klasse. Aufgrund der Einschränkungen im Sportunterricht, beispielsweise sollen ,,alle Betätigungen ausgeschlossen‘‘ werden, ,,für die ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich‘‘ ist, haben sich die Verantwortlichen zu diesem Schritt entschlossen, der in der Schülerschaft sofort auf Begeisterung gestoßen ist. Man spüre dadurch sogar eine zusätzliche Motivation unter den Schülerinnen und Schülern. Es gehe grundsätzlich darum, die Kinder in Bewegung zu bringen. Ohnehin sei Unterricht an der frischen Luft, so lange das Wetter mitmacht, das Beste, wie die Fachschaft Sport einstimmig zum Ausdruck bringt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Erfolgreiche Heimatforscher wechselten auch mal die Perspektive

Geschichts-AG des NKG gewinnt zum achten Mal in Folge den Landespreis für Heimatforschung

(Auszüge aus der Berichterstattung in der RNZ, 13.11.2020, von Peter Lahr)

Wenn ein Artikel mit „eigentlich“ beginnen könnte, ist dieser Tage klar, dass die Corona-Krise wieder zugeschlagen hat. Auch der Landespreis für Heimatforschung blieb von der Pandemie nicht verschont. Wenngleich die für heute vorgesehene Preisverleihung im Stuttgarter Neuen Schloss abgesagt wurde, möchte die RNZ den Gewinnern aus der Region wenigstens in gedruckter Form gratulieren. Trotz ihres jugendlichen Alters handelt es sich bei den zehn Teilnehmern der Geschichts-AG am Nicolaus-Kistner-Gymnasium um so etwas wie „alte Hasen“. Denn zusammen mit ihrer Lehrerin Christine Eggers gewann die Gruppe bereits zum achten Mal in Folge die angesehene Auszeichnung. Diesmal für eine Arbeit über die ersten „Ratsdamen“ im Mosbacher Rathaus.

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland, das bildete für Christine Eggers den Anlass, das Thema einmal „regional aufzuarbeiten“. Immerhin ergab die Auswertung von Gemeinderatswahlen, dass die Emanzipation auf der politischen Ebene etwas Zeit benötigte, bis sie vor Ort ankam. Als erste Frau saß 1957 Charlotte Brian im Stadtparlament; sie war für einen ausgeschiedenen Stadtrat der Freien Wähler nachgerückt. Und „schon“ 1975 saßen zwei Frauen im Gemeinderat. Das Maximum der „Frauen-Power“ war 1994 erreicht; damals saßen acht Frauen in dem Gremium. Anhand von Interviews und schriftlichen Quellen erforschten die zehn Schülerinnen und Schüler die Biographien der ersten Mosbacher Gemeinderätinnen. Dabei fanden sie heraus, dass deren berufliches Spektrum weit gestreut war. Es reichte von der Chefärztin im Kreiskrankenhaus bis zur Sekretärin und Hausfrau.

„Sie haben alle hinterher die Welt mit etwas anderen Augen gesehen“, beschreibt Christine Eggers einen erfreulichen Perspektivwechsel der Nachwuchsforscher. Immerhin waren im Team vier Jungs mit dabei, die erkannten, dass es für Frauen schwieriger sein kann, sich durchzusetzen. Zwei Mädchen kamen zudem zu der Erkenntnis: „Wir sollten uns nicht nur immer beklagen, sondern auch selber in die Politik gehen.“ Damit brachten sie den Titel der Arbeit auf den Punkt: „Nicht nur reden, sondern (mit)machen“. Lob und Anerkennung zollte Schulleiter Jochen Herkert beim gestrigen Fototermin den engagierten Schülern Jona Schnirch, Felix Bönig, Kai Bönig, Felix Freudenberger, Eva Spitzer, Verena Crnjak, Nele Wiersing, Laura Scheck, Patricia Samol und Sophia Biz.

Drucken E-Mail

Fernunterricht ganz nah – Premiere im Neckar-Odenwald-Kreis

Minister Peter Hauk auf Besuch am Mosbacher Gymnasium

Das Mosbacher Nicolaus-Kistner-Gymnasium war die erste Schule im Neckar-Odenwald-Kreis, die vor den Herbstferien für einige Tage den Unterricht für die nahezu 750 Schülerinnen und Schüler auf Fernunterricht umstellte. Diese Form des Unterrichts ist inzwischen durch Verordnungen des Kultusministeriums des Landes Baden-Württemberg mit dem herkömmlichen Präsenzunterricht im Klassenzimmer gleichgestellt. Grund genug für den Landtagsabgeordneten des Neckar-Odenwald-Kreises und Minister für den ländlichen Raum Peter Hauk, sich vor Ort ein Bild zu machen und sich über die gemachten Erfahrungen und Beobachtungen bei Schulleiter OStD Jochen Herkert und seinem Team zu informieren. Vom Elternbeirat nahm dabei die Mosbacher Gesamtelternbeiratsvorsitzende Tanja Bayer teil und vom örtlichen Personalrat Tobias Schölch. Die Verantwortlichen für die IT – Ausstattung am NKG Dominik Diemer und Thorsten Wagner berichten in der Gesprächsrunde ebenso wie die stellvertretende Schulleiterin Marion Stoffel und die Koordinatorin der Unterstufe Elvira Horvath über ihre Erfahrungen bei der Premiere der neuen Unterrichtsform.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Schwarz auf Weiß: NKG ist ,,Digitale Schule‘‘

NKG erneut als „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schulen“ ausgezeichnet

Aufgrund der Pandemiesituation wurde das Nicolaus-Kistner-Gymnasium Mosbach am heutigen Freitag, 13.November 2020, in einer Onlineveranstaltung vom Vorstand der Initiative „MINT Zukunft schaffen“, Thomas Sattelberger und Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt Südwestmetall, bereits zum dritten Mal in Folge als „MINT-freundliche Schule“ und erneut auch als „Digitale Schule“ ausgezeichnet.

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK), die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär.

Als Vertreter des Mosbacher Gymnasiums nahmen an der Online – Veranstaltung Schulleiter Jochen Herkert und der MINT – Beauftragte Dominik Diemer teil und nahmen die Ehrung auf digitalem Weg in Empfang.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Die Digitalisierung der Arbeit von morgen

Die Digitalisierung wird auch in Zukunft die Arbeitswelt weiter verändern. Insbesondere für heranwachsende Generationen ergeben sich dadurch eine Reihe neuer beruflicher Möglichkeiten. Jungen Menschen stehen attraktive IT-Berufe offen, wobei Frauen in der IT-Branche weiterhin unterrepräsentiert sind.

Wie Schüler*innen der Oberstufe typische Aufgaben aus der IT-Branche angehen, untersuchten Frau Kotlarov und Herr Nöltner von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht im Zuge des MINT-Forschungsprojekts „Do IT!“ im Oktober zusammen mit Schülern*innen des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums Mosbach (NKG Mosbach). Die Schüler*innen konnten dabei eine Reihe typischer Aufgaben aus der Informatik und der Wirtschaftsinformatik kennenlernen, und sich mit dem Team der EBS Universität zu ihrer eigenen Studien- und Berufswahl, insbesondere in Hinblick auf IT-Fächer, austauschen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Studien- und Beruforientierung

Informationen zur Studien- und Schulberatung an Ihrer Schule finden Sie hier. informieren sie sich auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit

Kontakt

Kontaktdaten des NKG:

Jean-de-la-Fontaine 6-10

74821 Mosbach

Tel.: 06261 / 92800

Fax: 06261 / 928080

Email: sekretariat@nkg-mosbach.de

Mo-Do. 07.30 - 14.00Uhr

Fr. 07.30 - 12.00Uhr