Titelbild breitband 2016

Netzordnung

Benutzerordnung PC

 

Allgemeine Informationen über das Schulnetzwerk

Das Nicolaus-Kistner-Gymnasium (im Folgenden kurz NKG genannt) verfügt über 2 Computerräume, mehrere Freiarbeits-PCs in der Bibliothek, die den Schülern dauerhaft zur Verfügung stehen, sowie weitere, diverse IT-Geräte innerhalb des Schulhauses. Die Computer sind innerhalb des schulinternen Netzwerks zusammengefasst. Innerhalb dieses Netzwerks erlernen und üben die Schüler den Umgang mit Computern und anderer

Hardware, die Benutzung verschiedener Software, Recherchieren im Internet usw.
Voraussetzung für die Nutzung dieser Anlage ist die Zustimmung zu vorliegender Benutzerordnung. Bei minderjährigen SchülerInnen ist die Kenntnisnahme durch die Eltern erforderlich.

 

Benutzerordnung für das Schulnetzwerk

Das Nicolaus-Kistner-Gymnasium trägt die Verantwortung dafür, dass bei der Arbeit innerhalb der Computeranlage die Grundsätze des Schulgesetzes beachtet werden. Dazu gehört auch, dass die Nutzung der Medien den Erziehungszielen entspricht und allgemeine, gesellschaftliche Werte nicht verletzt werden. Dies bedeutet aber auch, dass von NKG die Computernutzung nicht ohne Kontrolle erfolgen kann.
Um dieser Aufsichtspflicht auch im Zusammenhang mit der Nutzung des Internets nachzukommen, benutzt das NKG einen sogenannten Jugendschutz-Filter des Hochschulnetzes Baden-Württemberg (Belwue). Dieser Filter sperrt jugendgefährdende Seiten innerhalb des Internets. Obwohl dieser Filter regelmäßig gepflegt wird, bietet auch er keinen 100%igen Schutz, da es unmöglich ist, die gesamte Bandbreite des WWW zu erfassen.

 

Deshalb werden alle Aktivitäten der SchülerInnen innerhalb des Computer-Netzwerks protokolliert und stichprobenhaft geprüft. Es wird darauf hingewiesen, dass sämtliche besuchte Internetseiten protokolliert werden und diese Protokolle in unregelmäßigen Abständen von den Administratoren überprüft werden.
Das NKG weist darauf hin, dass Zuwiderhandlungen gegen diese Benutzerordnung den Entzug der Zugangsberechtigung und/oder auch strafrechtliche Konsequenzen zur Folge haben können. In jedem Fall erfolgt eine Benachrichtigung der Eltern sowie der Schulleitung.

Für schuldhaft verursachte Schäden und Kosten, die durch den Verstoß gegen diese Benutzerordnung entstehen, haften die Nutzer – bei minderjährigen Nutzern ihre gesetzlichen Vertreter.


 

Benutzernamen und Kennwort

-  Die Benutzer verpflichten sich, ihr Kennwort nicht weiterzugeben oder andere unter ihrem Kennwort arbeiten zu lassen.

-  Jeder Benutzer ist für alle Vorgänge die unter seinem Namen ablaufen verantwortlich.

-  Selbstverständlich ist es verboten, sich Kennwörter anderer Schüler anzueignen.

-  Sollte der Verdacht bestehen, dass mit einem Kennwort Missbrauch betrieben wurde, so muss dies umgehend gemeldet werden.

-  Wird ein Kennwort vergessen, so muss sich der Betroffene schnellstmöglich beim Lehrer oder beim Systemadministrator (gegen Gebühr) melden, damit ihm ein neues Kennwort zugeteilt werden kann.

 

Datensicherung

-  Jedem Benutzer steht ein eigenes Laufwerk („Eigene Dateien“) zur Verfügung, unter dem Daten abgespeichert werden können. Am Ende eines Schuljahres werden diese Daten gelöscht, um die Kapazitäten zu erhalten. Sollte ein Schüler diese Daten über den Schuljahreswechsel gesichert haben wollen, so ist rechtzeitige Vorsorge durch den Benutzer zu treffen.

-  Innerhalb der Klassen bzw. AGs steht ein Tauschverzeichnis zur Verfügung, in dem Daten ausgetauscht werden können. In diesem Verzeichnis sollten aber nur für die Gruppe relevante Daten gespeichert werden, nicht private.

-  Eigene USB Sticks dürfen benutzt werden, allerdings hat der Benutzer für viren-  und schadfreie Datenträger zu sorgen.

 

Internet Nutzung

- Alle Schüler nutzen das Internet nur als Gast. Es ist ihnen untersagt, online einzukaufen oder sich auf Internetseiten als Mitglied anzumelden.

- Es dürfen keinerlei kostenpflichtige Verträge, Bestellungen oder ähnliches über das Internet abgeschlossen werden.

- Spiele oder spielähnliche Unterhaltungsseiten sind verboten.

- Explizit verboten sind soziale Netzwerke (z.B. facebook).

- Software, Dokumente, Bilder, Tonträger und Videomaterial, für die keine Lizenz besteht, darf keinesfalls heruntergeladen werden.

- Filesharing, Torrents u.ä. Dienste sind verboten.

Generell dürfen keine Software, Dateien, Informationen oder sonstige Inhalte aufgerufen, herunter geladen oder veröffentlicht werden, die folgende Inhalte haben:

- Seiten mit rechtsradikalen, rassistischen, pornographischen, oder anderen menschenverachtenden Inhalten.

- Dateien mit Viren, Würmern, Trojanischen Pferden oder anderen Schaden verursachenden Inhalten.

- Werbung, Bekanntmachungen oder Angebote mit kommerziellen oder parteipolitischen Inhalten.

Abschließend ist es verboten, Einstellungen an Desktop, Dateisystem, Registry und Bios sowie sonstige Einstellungen an den Clients bzw. Server zu verändern.

Änderungen der Benutzerordnung

Diese Benutzerordnung ist solang in Kraft, bis eine neue Version erstellt ist. Die Administratoren behalten sich im Rahmen des Hausrechtes jederzeit Änderungen und Anpassungen vor. Diese hängt dann in den Räumen aus.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Benutzerordnung unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

 Die Administratoren

Drucken E-Mail

Kontakt

Kontaktdaten des NKG:

Jean-de-la-Fontaine 6-10

74821 Mosbach

Tel.: 06261 / 92800

Fax: 06261 / 928080

Email: sekretariat@nkg-mosbach.de

Mo-Do. 07.30 - 14.00Uhr

Fr. 07.30 - 12.00Uhr